Jakob Styben greift nach dem Weltmeistertitel

Der 24 Jahre alte Rommerskirchener Thaiboxer hat sich für die im Mai in Schweden stattfindende Weltmeisterschaft qualifiziert.

Zum Rundschau-Artikel: KLICK

Training in the Tropics 2016

(zum Vergößern hier klicken)

Schüler der Wilhelm-von-Humboldt Gesamtschule Grevenbroich schließen das Muaythai against Drugs Projekt erfolgreich ab.

Seit einem Jahr läuft das Muaythai against drugs Projekt an der Wilhelm-von-Humboldt Gesamtschule in Grevenbroich. Nach diesem ersten Jahr kann man mit Fug und Recht behaupten, daß dieses Projekt, welches als Pilotprojekt an der Wilhelm-von-Humboldt Gesamtschule gestartet wurde, ein großer Erfolg war. Der Andrang der Schüler war so groß, daß die Schulleitung zwei Kurse einrichten mußte. Inhalte des Muaythai against drugs Training sind Gewaltprävention und Selbstbehauptung, sowie Ponkan Tua Selbstverteidigungstechniken aus dem thailändischen Muaythai. Die Leitung des Trainings liegt in den Händen von Muaythai Bundestrainer Detlef Türnau, Polizeihauptkommissar a.d. Wilfried Junker und der Sportlehrerin Melanie Vörös. Geplant ist ab Oktober 2015 die Fortsetzung des Muaythai against drugs an dieser Grevenbroicher Schule, wobei die Schüler dann an fortgeschrittenere Techniken herangeführt werden sollen. In Baden-Württemberg und Bayern werden ab Januar 2016 lizenzierte Muaythai Trainer des Muaythai Bundes Deutschland dieses Projekt ebenfalls an Schulen einführen.




Jakob Styben holt sich den Nordthailändischen Championgürtel

Er hat es wieder einmal geschafft. Jakob "Köbi" Styben reiste im Juli mit dem Deutschen Muaythai Nationalteam nach Bangkok und holte sich auf dem Royal Muaythai World Cup die Silbermedaille. Das Nationalteam flog nach dem World Cup zurück nach Deutschland, aber nicht Jakob Styben. Er ging in den Norden Thailands und bereitete sich im Burklerk Camp in Lampang, einem offiziellen Partnercamp des Bujin Gym Rommerskirchen, auf den Titelkampf um die Nordthailändische Meisterschaft gegen den Titelhalter Jomerawee vor. Der Thailänder machte es "Köbi" nicht leicht, doch in der 3.Runde konnte der Rommerskirchener Jomerawee mit einer Knietechniken ins Land der Träume schicken. Neuer Nordthailändischer Muaythai Champion - Jakob Styben - Bujin Gym Rommerskirchen.






Jakob Styben ist ein toller Botschafter für die Region



Rommerskirchen. Riesenerfolg für den deutschen Muaythai-Sport: Jakob Styben vom „Bujin Gym“ in Rommerskirchen hat beim international bedeutenden „Royal Muaythai World Cup 2015“ Ende August in Bangkok die Silbermedaille erkämpft. Der Deutsche Muaythai-Meister unterlag in einem hochklassigen Finale lediglich Artem Vakhitov aus Russland nach Punkten.
Von Gerhard Müller

Insgesamt nahmen über 2.500 Kämpfer aus 102 Nationen in verschiedenen Wettbewerbs- und Gewichtsklassen an dem Muaythai-Großereignis teil. Der 23-jährige Rommerskirchener bleibt noch bis Anfang Oktober in Thailand und wird in Chiang Mai um den Titel des „Nord Thailand Champions“ kämpfen.

„Ein toller Botschafter aus der Region für unsere Sportart, die auf dem Weg ist, olympische Disziplin zu werden“, sagt Detlef Türnau, Vorsitzender des Muaythai Bundes Deutschland aus Grevenbroich.

-ekG.
Quelle: Kurier-Verlag

Royal Muaythai World Cup 2015

Bericht und Ergebnisse

Nachdem Jakob Styben (Bujin Gym Rommerskirchen) auf der letzten Weltmeisterschaft in Malaysia die Bronzemedaille gewonnen hatte, konnte er auf dem diesjährigen Royal Muaythai World Cup in Bangkok die Silbermedaille mit nach Hause nehmen. Am Royal Muaythai World Cup nahmen in diesem Jahr 102 Nationen mit ca. 2.500 Kämpfern-innen teil.

Gleich in seinem ersten Kampf in Bangkok besiegte er den 2,03 m großen Italiener Luca Andreani, Weltmeister der W.M.F. und I.S.K.A. nach Punkten. Im Finale stand er seinem Idol Vakhitov (Rußland) gegenüber und mußte sich nach Punkten geschlagen geben.

Jakob fuhr nicht mit dem Deutschen Nationalteam wieder nach Hause, sondern bereitet sich im Burklerk Camp in Lampang/Thailand auf einen Kampf im Muaythai MAX vor.




Deutsche Amateur Muaythai Meisterschaft 2015



Bericht und Ergebnisse


Jakob Styben holt sich den 2.Deutschen Meistertitel

München 23.05.2015

Nachdem Jakob "Köbi" Styben im vergangenen Jahr durch einen spektakulären K.O. Sieg gegen den Berliner Daniel Tex in Bottrop den Deutschen K-1 Titel der I.K.B.F. gewinnen konnte, setzte er in München seine Erfolgsserie fort. Am 23.Mai trat er gegen Dima Saint aus Germersheim um den Deutschen Muaythai Titel des M.T.B.D. an. Nach einer spannenden ersten Runde, konnte er Saint durch Abbruch besiegen. Somit ist Jakob Styben aus dem Bujin Gym Rommerskirchen nun Deutscher Meister im K-1 und Muaythai. Sein nächstes Ziel ist die Nominierung für das Muaythai Nationalteam, welches im August am Muaythai I.F.M.A. World Cup in Bangkok teilnehmen wird.



Jakob Styben gewann bereits seinen 2.Kampf in Thailand durch K.O.

Bujin Gym erfolgreich bei Deutscher Muaythai Meisterschaft
Rommerskirchener erkämpfen fünf Medaillen

Grevenbroich, 30. Oktober 2014 – Bronze, Silber und Gold holten die Kämpfer des Bujin Gym Rommerskirchen bei der Deutschen Muaythai Meisterschaft in Ulm am 18. und 19. Oktober. Jakob Styben und Christian Schwerdt sicherten sich die Titel in ihrer jeweiligen Gewichtsklasse. Weitere Medaillen des Muaythai Bundes Deutschland gewannen David Neuss (Silber) sowie Ludmilla Ditte und Sebastian Merkens (jeweils Bronze).

Für Jakob Styben aus Rommerskirchen ist es der zweite Meistertitel in diesem Jahr. Im September holte er sich bereits den Titel im K1 (Kickboxen). In der Gewichtsklasse bis 91 kg ist Styben derzeit einer der besten Kampfsportler des Landes. Kurios: Das Muaythai-Finale gewann er per Münzwurf, da er und sein Gegner David Neuss aus dem gleichen Club kommen und nicht gegeneinander kämpften.

Detlef Türnau, Trainer des Bujin Gym, sieht in den Medaillen seiner Schützlinge den Lohn harter Arbeit: „Alle haben sehr, sehr intensiv trainiert. Wir haben neue Übungen aufgenommen, um Technik und Kondition weiter zu verbessern.“ Die Leistungsdichte bei den Titelkämpfen steige seit Jahren an. „Deutschland ist da auf einem sehr guten Weg. Das Niveau unserer Kämpfer kann sich auch international sehen lassen.“

Bei der diesjährigen Muaythai-Weltmeisterschaft in Malaysia hatte das deutsche Team eine Silber- und drei Bronzemedaillen gewonnen. Es folgte die Europameisterschaft in Polen, bei der sich die Kämpfer fünf Bronzemedaillen sicherten.

Gesamtschüler lernen Selbstverteidigung

60 Kinder trainieren Thai-Boxen an der Gesamtschule II. Sie nimmt als erste deutsche Schule an der Kampagne „Muaythai againstDrugs" teil.

Orken Dicke Boxhandschuhe über den Händen, die Gesichter konzentriert auf den Partner gerichtet: In Zweier-Teams stehen 30 Sechstklässler einander gegenüber, üben Schlag- und Abwehrtechniken. Schultern hochziehen, Arme anspannen, zum Befreiungsschlag ansetzen – das trainieren auch Nikodem und Viktor mit wachsendem Erfolg. Detlef Türnau, Bundestrainer des Muaythai (Thaibox)-Kaders, und Wilfried Junkers, ehemaliger Polizeihauptmeister, leiten die Gesamtschüler an. Konzentration ist gefragt und Disziplin: „Hört auf zu labern", hallt es durch die Turnhalle der Gesamtschule II. Eine klare Ansage für die 28 Jungen und die beiden Mädchen.

Seit den Sommerferien läuft das Selbstverteidigungsprojekt als Arbeitsgemeinschaft. „Wir haben zunächst zwei Gruppen mit je 30 Kindern eingerichtet", erläutert Peter Jigalin, Leiter der Orkener Gesamtschule. Langfristig sei es das Ziel, mehr Mädchen für das Selbstverteidigungstraining zu gewinnen.

„Es ist das erste Mal, dass ein solches Projekt an einer deutschen Schule gestartet wird", erläutert Bundestrainer Türnau. Auch für den Grevenbroicher, der sonst Leistungssportler trainiert, sei die Zusammenarbeit mit Kindern eine neue Erfahrung. Hintergrund ist die Kampagne „Muathay againstDrugs". „Dadurch sollen die Teilnehmer für Sport begeistert werden, mehr Selbstvertrauen lernen und der Versuchung von Drogen besser widerstehen können", erläutert der 58-Jährige. Es gehe nicht darum, die Kinder zum Zuschlagen bringen – im Gegenteil. „Wir wollen ihnen vermitteln: ,Jeder vermiedene Kampf ist ein gewonnener Kampf'", so Türnau. Die erlernten Übungen sollten nur dann angewendet werden, wenn jemand aus Notwehr handeln müsse – keinesfalls bei Auseinandersetzungen auf dem Pausenhof. Um den Kindern genau dies zu erläutern, ist Wilfried Junkers, Polizist in Rente, dabei.

Sportlehrerin Melanie Vörös (43) ist begeistert von dem neuen Angebot. Sie beobachtet nicht nur die Übungen ihrer Schüler in der Turnhalle, sondern fühlt sich auch selbst als Schülerin: „Ich lerne noch etwas über Selbstverteidigung." Was Vörös bereits beobachtet hat: „Sonst eher zurückhaltende Kinder gehen aus sich heraus, werden selbstbewusster."

Detlef Türnau wertet die ersten Stunden in der Turnhalle ebenfalls als Erfolg. „Die Kinder müssen nicht allein Thai-Boxen lernen. Sie sollen Sport einfach als Alternative für sich entdecken: Und das kann auch Fußball sein", sagt der Bundestrainer. Nicht körperliche Kraft, sondern Stärke im Kopf solle durch das Thai-Boxen erreicht werden. Was Detlef Türnau sich auch vorstellen kann: Mit einigen seiner neuen Schüler mal zum Bundesleistungszentrum nach Rommerskirchen zu fahren; dort könnten sie die Leistungssportler kennenlernen, einen Blick auf die Ausbildung werfen. Einen ersten Eindruck haben sie ja bereits gewonnen: Boxhandschuhe über die Hände und den Blick konzentriert auf den Gegner gerichtet. So wie Nikodem und Viktor (l.) trainieren weitere Sechstklässler der Gesamtschule II in einem neuen Projekt Selbstverteidigung.

NGZ-Foto: L. Berns
Von Daniela Buschkamp
Quelle: Neuss-Grevenbroicher Zeitung Nr. 253 - Ausgabe Grevenbroich vom 31.10.2014

Jakob Styben ist Deutscher Meister im Kickboxen

Rommerskirchen.
Dass Jakob Styben Ende 2012 bei Bujin Gym Rommerskirchen anheuerte, hat seiner Laufbahn als Kickboxer nicht geschadet.

Unter den Fittichen von Bundestrainer Detlef Türnau wurde aus "Köbi" Styben einer der besten deutschen Kämpfer. In der Gewichstklasse bis 91 Kilogramm wurde er jetzt in Bottrop neuer Deutscher Meister der International Kick Boxing Federation.

Bereits 2013 hatte sich Styben den Titel eines Deutschen Amateurmeisters im Muay Thai holen können. Im Frühjahr war er bei der Muay Thai-Weltmeisterschaft in Malaysia dabei und kämpfte zuletzt für das deutsche Nationalteam bei der Europameisterschaft in Polen. Gegen den Berliner Daniel Tex konnte sich Jakob Styben in der vierten Runde durch K.O. durchsetzen: Tex hatte in diesem Jahr zuvor den K-1 Warriors-Cup in Lübeck gewonnen. Der Kampf fand im Rahmenprogramm des deutschen Finales der European Muaythai League statt. Für die wachsende Popularität der thailändischen Kampfsportart Muay Thai hat in Deutschland kaum ein Verein so viel geleistet wie Bujin Gym Rommerskirchen. Seit mehr als 30 Jahren ist Rommerskirchen die Hochburg des Muay Thai in Deutschland schlechthin. Schon seit 1992 ist der Verein das Bundesleistungszentrum. Aus den Reihen von Bujin Gym sind schon Welt- und Europameister hervorgegangen.

Quelle: S.M.

Kampagne „Muaythai Against Drugs“ gestartet
Schüler machen sich fit gegen Drogen und Gewalt


Grevenbroich, 10. September 2014 – Die Gesamtschule II Grevenbroich ist Ausgangspunkt des Deutschlandstarts der Kampagne „Muaythai Against Drugs“. Der Andrang ist groß, die Schüler lernen Selbstverteidigung, Gewaltprävention und ein Nein zu Drogen.

Am vergangenen Donnerstag war es endlich soweit: 54 Schüler der 6. Klasse begannen ihr Training in Pongkan Tua, der Selbstverteidigungsform des Muaythai (umgangssprachlich Thaiboxen). Zum ersten Mal wird diese Form des thailändischen Nationalsports an einer deutschen Schule vorgestellt. Detlef Türnau, Bundestrainer des Muaythai Bundes Deutschland (M.T.B.D.), leitet die Schüler an. Unterstützt wird er von Wilfried Junkers, Polizeihauptmeister a.D..

Ziel des Trainings ist nicht nur die Schulung der Selbstverteidigung. „Muaythai Against Drugs ist ein Programm, das über das reine Training hinausgeht“, sagt Detlef Türnau. Die internationale Kampagne beinhaltet auch die Aufklärung über die Gefahren von Drogen und die Vermittlung von Wissen rund um Gewaltprävention und Notwehr. „Wir stärken die Kids vor allem im Kopf“, so Türnau. Pongkan Tua sei die ideale Basis, da der Sport das Selbstbewusstsein der Kinder erhöhe.

In zwei Gruppen trainieren die Schüler einmal pro Woche 60 Minuten. An der Gesamtschule II in Grevenbroich werden drei Kurse für jeweils drei Monate durchgeführt. „Muaythai Against Drugs“ soll nun deutschlandweit etabliert werden; es liegen bereits Anfragen aus weiteren Bundesländern vor. International steht das Programm unter der Schirmherrschaft des World Muaythai Council (W.M.C.), das in Deutschland durch den M.T.B.D. vertreten wird. Das Angebot in Grevenbroich organisiert der Kampfsportverein Bujin Gym Rommerskirchen e.V. (Bundesleistungszentrum für Muaythai).

Foto: Ein Portrait von Detlef Türnau kann unter Quellenangabe „M.T.B.D.“ honorarfrei verwendet werden. Downloadlink:
www.vomhoff.de/downloads/Detlef%20T%C3%BCrnau%20-%20Pr%C3%A4sident%20M.T.B.D..jpg

Jakob Styben - Neuer Deutscher Meister der I.K.B.F.
Bottrop - Samstag, 6.September 2014

Jakob Styben setzte in Bottrop wirklich Akzente. In einem Titelkampf um die Deutsche Meisterschaft gegen den Berliner Daniel Tex (Sieger des K-1 Warriors Cups in Lübeck), in welchem beide Kontrahenten bis an den Rand der Leistungsfähigkeit gingen, schickte Styben seinen Gegner in der 4.Runde ins Reich der Träume. Mit diesem Sieg hat sich der Rommerskirchener in die erste Garde der deutschen Kämpfer bis 91 kg vorgearbeitet. Doch er hat nicht viel Zeit, sich auf seinen Lorbeeren auszuruhen. Am 20.September fährt er als Mitglied des Deutschen Nationalteams nach Polen, um dort an der Muaythai Europameisterschaft teilzunehmen.

Neuwied - Deutsche Muaythai Meisterschaft 2012
Christian Schwerdt (Bujin Gym) überzeugte durch gute Leistungen im Ring und wurde Deutscher Meister


Bujin Gym Rommerskirchen ist ein Begriff, welcher nicht nur in Deutschland bekannt ist. Erfolgreiche Wettkämpfe in Thailand, Sri Lanka, Philippinen, Korea, Mexiko, Brasilien usw. veranlaßten nun den thailändischen Fernsehsender Channel 9 eine Reportage über das Bujin Gym Rommerskirchen zu drehen.

Ab April 2011 läuft im Bujin Gym das Programm "Selbstverteidigung & Selbstbehauptung" für Kids ab 5 Jahre.
Hier können Eltern ihre Kids in den Abteilungen
- Taekwondo
- Karate
- Jiu Jitsu anmelden


Anmeldung zum Triple Impact Seminar ... hier klicken!
Trainingsplan ...
hier klicken!
Hotels in Rommerskirchen ...
hier klicken!





              

Was ist an Koh Samui so Besonderes und was macht diese Insel so interessant für
deutsche Thai Boxer?

Im Gegensatz zu anderen Touristenhochburgen in Thailand bietet Koh Samui tolle Strände und besonders am Lamai Beach gute Muaythai Camps, in welchen sich Kämpfer auf kommende Wettkämpfe vorbereiten können.

Die Kämpfer des Bujin Gym Rommerskirchen sind mehrmals im Jahr dort anzutreffen, um im Petch Buncha Stadion Kampferfahrungen zu sammeln.
Im August ging es dann wieder nach Samui und Tolga Ayvaz bereitete sich mit seinem Trainer Detlef Türnau im Loongkrieng Muaythai Camp auf den kommenden Kampf vor. Zweimal täglich Pratzentraining, Partnerübungen mit echt guten Thais, ab und an auch mal ein lockeres
Sparring, so war der Tagesablauf.

Tolga Ayvaz trat im Petch Buncha Boxing Stadium gegen den Thailänder Ponn-Yai an, welcher ein guter Clincher und mit seinen Knietechniken nicht zu unterschätzen war. Mit wesentlich mehr Kampferfahrung als Tolga sah man den Thailänder im Stadion schon als den Favoriten. Tolga mußte über die volle Distanz gehen und gewann den Kampf durch gekonnte Ellbogentechniken,  welche mehrere Cuts auf dem Kopf des Thais hinterließen.

Im kommenden Jahr organisiert das Bujin Gym wieder zwei Trainingsreisen mit Wettkämpfen nach Asien

März - Sri Lanka
Sommer - Koh Samui

An diesen Trainingsreisen können auch Mitglieder der anderen Bujin Gym Abteilungen, wie auch Nicht-Mitglieder teilnehmen.