kickboxen_a

Kickboxen

Kick Boxen ist eine Wettkampf- und Selbstverteidigungsform, welche in den 70-er Jahren aus Amerika zu uns nach Deutschland rüberkam. Nur Techniken aus dem Boxen, Karate, Taekwondo und Kung Fu, welche in einem wirklichen Kampf realistisch anwendbar waren, wurden im Kick Boxen zusammengefaßt.

Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Kick Box Verbände weltweit, welche ständig versuchen, sich gegenseitig den Rang abzulaufen. Das Bujin Gym Rommerskirchen ist anerkanntes Mitglied der International Kick Boxing Federation (I.K.B.F.), welche auch dafür Sorge trägt, daß die Kämpfer des Clubs ständig im europäischen Ausland, sowie in Asien Wettkämpfe bestreiten. Egal, ob es sich um Mexiko, U.S.A., Philippinen, Thailand, Sri Lanka, Burma oder Korea handelt, die Bujin Gym Kick Boxer waren schon da.

       

Champions wie Artur Allerborn, Gerd Roth, Ingo Mertens, Angelika Schierholt, Francisco Perez, Thomas Seiler, Guido Guida, Rene Müller, Azmir Burgic, Jupp Yaqoub und Marco Herzog, haben bereits Welt-, Europa- und Deutsche Meistertitel für das Bujin Gym im In- und Ausland erkämpft.

Im Kick Boxen werden die Kämpfer nicht nur in Alters- und Gewichtsklassen eingeteilt, sondern auch in Kampfklassen entsprechend ihres Könnens und Leistungsniveaus. Diese Regelung sieht wie folgt aus:

D - Klasse bis zu 3  Kämpfen,    C - Klasse bis zu 8  Kämpfen
B - Klasse bis zu 16 Kämpfen    A - Klasse über   16 Kämpfe

Hiermit hat man erreicht, daß niemand "verheizt" wird, da auf die Gesundheit der Kämpfer besonders geachtet wird.

Doch Kick Boxen bietet nicht nur den Wettkampf, sondern auch für Hobbysportler einen Leistungsnachweis in Form von Gürtelprüfungen, wie man sie auch aus dem Karate und Judo kennt. Eine Verpflichtung, an Wettkämpfen teilzunehmen, besteht im Bujin Gym nicht. Hobbysportler sind im Bujin Gym auch gern gesehen.

Auch der Aspekt der Selbstverteidigung kommt im Kick Boxen nicht zu kurz. Realistische und langerprobte Techniken zeigen auf, daß sich Kick Boxer im Stand, wie auch in der Bodenlage, gegen bewaffnete und unbewaffnete Angreifer zur Wehr setzen können, falls diese Techniken auch ständig trainiert werden. Gerade dieser Selbstverteidigungsaspekt, wie auch das tolle Fitnesstraining des Kick Boxens, haben dafür gesorgt, daß die Anzahl der Frauen im Kick Boxen in den letzten Jahren ständig anstieg.